Presse - 2000


14.09.2000 - Sächsische Zeitung

Rund 1.000 Jugendliche aus Freital und Umgebung stellten zum Windbergfest Programme auf die Füße. Sie zeigten Schulprojekte, organisierten Volleyballturniere und die City-Parade.

Von Kerstin Ardelt

sz_img_14092000_2.jpg Fast 500 Jugendliche zogen bei der City-Parade des Windbergfestes durch die Stadt. Zwei Stunden lang dröhnte Techno- und Hip-Hop-Musik aus den Lautsprechern, während die Trucks durch die Straßen fuhren. "Angefangen hat diese Parade vor zwei Jahren mit einem einzigen LKW", erinnerte sich Bernd Bielecke, Pressesprecher beim Windbergfest.

"Diesmal waren es acht. Dazu kommt noch die Trabi-Eskorte. Die City-Parade ist tatsächlich zu einer Mini-Love-Parade geworden", fügt Bernd Bielecke stolz hinzu. Auch die Gäste werden immer neugieriger. Überall standen an der Strecke zwischen der Kleingartensparte "Am Steiger" und dem Festgelände Zuschauer, winkten dem Zug zu, tanzten sogar.

Und die Jugendlichen haben sich dieses Jahr noch etwas einfallen lassen: Die City-Parade führte direkt zum Hartplatz, wo auf der Bühne Hip-Hop-Bands aus Dresden und Umgebung lautstark ein Konzert gaben. Das Freitaler Trabi-Team zog neben sieben anderen Trucks auf einem eigenen Wagen zur City-Parade von der Kleingartensparte "Am Steiger" zum Festgelände. (Foto: Kerstin Ardelt)

oben ^ |


14.09.2000 - Sächsische Zeitung

Wilhelmine als Glücksfee in der Porzelline

Von Kerstin Ardelt

sz_img_14092000_1.jpg Ein sächsischer Soldat, das Schokoladenmädchen und Wilhelmine Reichard gaben sich zum Tag der offenen Tür in der Freitaler Porzelline die Ehre. Für eine Rundfahrt erbeuteten die Herrschaften einen Platz auf dem Rücksitz einer Rennpappe vom Trabant Team Freital. (Foto: Kerstin Ardelt)

Autofreund Thomas Henker bekommt bei dieser Gelegenheit einen Porzellankrug mit einer 300 Mark-Spende. Das Geld ist für die Unkosten, die bei dem dreitägigen Trabi-Treffen entstanden sind.

Weniger spektakulär begann anschließend die Auslosung des Porzelline-Preisausschreibens. Gefragt war das Wort auf der Unterseite jedes in der Porzelline gefertigten Artikels. Die richtige Lösung hieß "SP Dresden". Das wussten die Dresdnerinnen G. Stange (Hauptpreis), Ursula Sureck und Carola Hanschmann (2. Platz), Herta Wollmann und Angelika Jentzsch aus Freital (3. Platz) sowie der Freitaler R. Heimann.

oben ^ |


13.09.2000 - Wochenkurier

Impressionen vom Windbergfest, hunderte "Pappen" rollten durch die Stadt

wk_img_13092000.jpg Trabis, nichts als Trabis! Was es alles für Variationen von Trabis gibt! Das hätte sich manch Einer nicht träumen lassen. Dreiachser, Cabrio oder, wie dieser Trabant auf dem Foto, tiefer gelegt und mit lautstarker Musikanlage anstelle einer Rückbank. Der Phantasie beim deutschlandweiten Trabi-Treff waren keine Grenzen gesetzt.

Neben Fachsimpelei und Spaß für die Besitzer bot dieses Treffen auch viel Unterhaltung für die Besucher des Festes. Die meisten nahmen ein kleines Verkehrschaos bei der Ausfahrt gern in Kauf für diesen Anblick. (Foto: Willmann)

 

oben ^ |


 
Presse - 1999


08.09.1999 - Sächsische Zeitung

Rennpappen-Treff in Freital

Von Katrin Stiebeling-Müller

Freital. Das Windbergfest ist um eine Attraktion reicher. Das erst im letzten Jahr gegründete Freitaler Trabi-Team möchte sein 1. Trabi-Treffen zu einem festen Programmpunkt von Freitals größten Stadtfest machen. die 50 Mitglieder des gastgebenden Teams erwarten rund 500 "Rennpappen" in den verschiedensten Ausführungen und aus allen Jahrgängen.

"Wir konnten bei den Trabi-Meetings, die wir bisher besucht haben, so viele Eindrücke sammeln, dass wir gut vorbereitet sein werden", ist sich S. Mönch, stellvertretender Vorsitzender des Trabant Team Freital e.V., sicher. Ab Freitagnachmittag sollten die Autos auf dem Trabifahrerlager oberhalb des Berufsschulzentrums auf der Burgker Straße eintreffen. Noch am selben Abend geht es heiß her, Linda Fischer und Kathrin Klemm vom gastgebenden Team haben eine Erotic-Dance-Show einstudiert, danach will DJ Uwe die Gäste mit seiner Disco aufheizen.

Den Sonnabend beginnen die Zweitakterfreunde mit Spielen. Kofferraum-Wettpacken, Anlasser-Stemmen und Ersatzrad-Weitwurf sind nur einige Beispiele der einfallsreichen Ideen. Vormittags werden außerdem die auffälligsten und ältesten Trabis prämiert. Die zehn "Schönsten" dürfen abends an der Cityparade teilnehmen. Vorher starten alle Trabifreunde zu der großen Ausfahrt "Rund um den Windberg". Gegen 15.00 Uhr werden die Rennpappen von ihrer Tour zurück sein und die Dresdner Straße von Hainsberg aus entlang rollen.

Nur drei Stunden später startet die Cityparade in Anlehnung an die Berline Love-Parade vom Sachsenplatz aus. Die beiden Lkws, auf denen die Mitglieder der IG-Jugend zu den Klängen rockiger Musik tanzen wollen, werden von den vormittags prämierten Trabis zur Parade eskortiert.

oben ^ |


(Quellen: Veröffentlichungen in Presse und Medien. Achtung! Alle Angaben sind ohne Gewähr! Für Fehler und den aus deren Nutzung resultierenden Schäden übernehmen wir keine Haftung. Die kommerzielle Nutzung ist ausdrücklich untersagt.)


oben ^ |